100 Millionen Dollar Entwicklungskosten für Red Dead Redemption

100 Millionen Dollar Entwicklungskosten für Red Dead Redemption

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Entwicklung von Videospielen sehr viel Geld verschlingt. Dennoch könnte diese Meldung den einen oder anderen Spieler zum Stutzen bringen: Die britische Tageszeitung „Daily Mail“ berichtet, dass das neue Action- und Abenteuerspiel Red Dead Redemption des Unternehmens Rockstar San Diego Entwicklungskosten in Höhe von 100 Millionen Dollar benötigt hat.

Warum das Spiel so hohe Kosten aufzuweisen hat, wird folgendermaßen begründet: Ein Großteil der Geldmenge soll für die detaillierte Programmierung, die Synchronisierung und für die Vermarktung des Western-Spiels ausgegeben worden sein.

Der Publisher Rockstar Games ist sich aber sicher, dass die Kosten in nicht allzu langer Zeit wieder eingespielt werden. Diverse Experten aus den Kreisen sind der Meinung, dass die Zahl der Verkäufe bis zum Ende des Sommers 2010 etwa auf vier Millionen anwachsen werde.

Dass diese Zahlen durchaus realistisch sein können, bewies Rockstar Games schon in der Vergangenheit mit Titeln wie GTA IV, der ebenfalls mehr als 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten verschlungen hat.

Red Dead Redemption ist seit dem 21. Mai 2010 sowohl für die Xbox 360, als auch für die Playstation 3 erhältlich. Leider ist es derzeit noch unklar, ob und wann überhaupt eine PC-Fassung des Spiels erscheinen wird. Ich denke, dass das Spiel auch für diese Plattform erhältlich sein wird, da es bei GTA IV ebenfalls der Fall war.

Wer sich das Spiel erwerben möchte, kann dies über diesen Link machen:

Red Dead Redemption kaufen [Affiliate Link]

Hier ist außerdem noch ein Review zum Spiel:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: