HP möchte webOS lizenzieren – Samsung im Gespräch

HP TouchPad

Es sieht im Moment sehr stark danach aus, als könnte das exklusive webOS-Betriebssystem lizenziert werden, sodass auch andere Unternehmen mit der Nutzung beginnen können. Dies bestätigte CEO Leo Apotheker gegenüber Bloomberg und er offenbarte in diesem Zusammenhang, dass schon zahlreiche Unternehmen im Gespräch seien. Eventuell können wir also in der Zukunft webOS auch auf Smartphones oder Tablets erwarten, die nicht direkt von HP kommen.

LEO Apotheker erläuterte im Detail, dass sie keinen Druck in Bezug auf diese Thematik ausüben wollen und insbesondere Samsung Interesse gezeigt habe. Eventuell könnten also Samsung Galaxy-Tablets mit webOS ausgestattet werden.

Der ehemalige CEO von Palm, Jon Rubinstein, ging sogar einen Schritt weiter und erklärte, dass webOS an erster Stelle stehen müsse, wenn wirklich Interesse an diesem Betriebssystem bestehe. HP solle kein Interesse daran haben, an zweiter oder dritter Stelle zu stehen. Dies bedeutet aber nicht für Unternehmen, dass webOS exklusiv verwendet werden soll. Betriebssysteme wie Android oder Windows Phone können dennoch parallel in die Entwicklung mit hineingezogen werden.

Die Herangehensweise an die Thematik finde ich zwar positiv, aber für HP wird es nach meiner Ansicht im Moment schwierig werden, Android zu verdrängen, um in der Entwicklung an erster Stelle zu stellen. Insbesondere bei Samsung kann ich mir das nicht vorstellen, weil sie mit Android derzeit sehr gut unterwegs sind. Andererseits könnte sich HP mit webOS durch diese Strategie besser auf dem Markt positionieren. Aber erst einmal muss webOS schmackhafter gemacht werden, indem zum Beispiel das HP TouchPad in den Vordergrund gerückt wird.

SOURCE bloomberg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: