iOS 6/6.0.1: Zwei weitere Exploits für den Untethered-Jailbreak notwendig

iOS 6

Vor nicht allzu langer Zeit wurde iOS 6 der Öffentlichkeit vorgestellt, die auf der einen Seite für eine euphorische Stimmung unter den Apple-Nutzern auslöste, aber auf der anderen Seite für einen Teil aus der Community nicht wirklich infrage kam. Denn viele Nutzer aus der Gemeinde haben sich entschieden, auf den Zug des Jailbreaks aufzuspringen und von der Vielzahl an Möglichkeiten wie Tweaks zu profitieren.

Untethered-Jailbreak noch nicht geglückt

Mit dem Erscheinen der neuen Betriebssystemversion haben sich die bekannten Entwickler, die maßgeblich für die Jailbreak-Methoden aus der Vergangenheit bekannt waren, nicht zurückgezogen. Ein gewisser Anteil ist nämlich aktuell damit beschäftigt, einen Untethered-Jailbreak insbesondere für die neuen Apple-Geräte wie das iPhone 5 oder iPhone 4S zu erstellen. Ein großer Erfolg konnte bis zum heutigen Zeitpunkt noch nicht vollzogen werden, aber immer wieder rücken die Entwickler in den Vordergrund, indem sie mit Aktualisierungen in der Community punkten, um uns so mit neuen Status-Meldungen zu konfrontieren.

Fortschritte sind erkennbar

Ein bekannter Hacker aus der Szene ist wohl Joshua Hill, der auch unter dem Decknamen p0sixninja auftritt. Dieser Entwickler scheint enorme Fortschritte zu verzeichnen, die er auch anhand von Beiträgen auf Twitter wiedergibt. Erst neulich ist nämlich eine Konversation zwischen dem Twitter-User namens @cammywrites entstanden, der unmittelbar mit dem Untethered-Jailbreak für iOS 6/6.0.1 in Verbindung steht. Hierbei wird aber nicht nur einfach diskutiert, sondern es rücken dabei tiefgreifende Details in den Vordergrund. Demnach sieht es danach aus, dass nur noch zwei Exploits im Boot-Rom fehlen, um den Jailbreak bis zum Ende zu entwickeln.

Veröffentlichung in der unbestimmten Zukunft

Die Besonderheit dieses Untethered-Jailbreaks liegt aber wohl darin, dass er womöglich nicht nur für iOS 6/6.0.1 beschränkt sein wird, sondern auch in der Zukunft zur Geltung kommen wird. Denn genau aus diesem Grund verfolgt Joshau Hill nämlich dieses Ziel. Wie lange aber das Auffinden der Exploits dauern wird, kann an dieser Stelle natürlich noch nicht erläutert werden. Wir können uns aber sicher sein, dass die Entwicklungen im Hintergrund fleißig anlaufen, sondern wir in absehbarer Zeit mit der neuen Jailbreak-Methode konfrontiert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: