Android: Smartphone-Nutzung in Deutschland knackt 50-Prozent-Marke

Android

Es ist natürlich weniger verwunderlich, dass Android immer mehr an Marktanteile gewinnt und sich stärker denn je auf dem Markt platziert. Diese Tatsache beruht vor allem darauf, dass immer mehr Endgeräte mit Android erscheinen, die im Endeffekt auch für den positiven Effekt sorgen können. In diesem Zusammenhang haben die Kollegen bei Focus Online interessante Zahlen von ComScore veröffentlicht, die aber dieses Mal nicht die Verkäufe behandeln, sondern vielmehr die eingesetzten Smartphones. Dabei sind interessante Trends zu beobachten.

Zum ersten Mal hat Android es geschafft, die Schallmauer von 50 Prozent zu durchzubrechen. Um genau zu sein, hat das Betriebssystem im September dieses Jahres mit einer Marke von 50,1 Prozent in Bezug auf Smartphone-Nutzung punkten können. Im Vergleich mit anderen Plattformen ist der Anstieg deutlich zu verzeichnen, aber angesichts der zahlreichen Endgeräte, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, auch nicht ganz abzuweisen. Stark abgenommen hat in den letzten Jahren Symbian, die mittlerweile bei 17,6 Prozent angelangt sind und somit die drittstärkste Plattform bilden. Getroffen hat es aber auch die Betriebssysteme von Microsoft sowie RIM, die beide jeweils im Laufe der Jahre nachgelassen haben. Hingegen erlebt iOS einen andauernden Seitwärtstrend, der aktuell auch nicht durch Android erschüttert werden kann.

Smartphone-Betriebssysteme in Deutschland

Natürlich ist auch ein Blick auf die Hersteller interessant, die in der Statistik aufgeführt werden. Wenig überraschend ist natürlich die Tatsache, dass Samsung stark zulegen konnte und aktuell mit 30,7 Prozent einen relativ hohen Anteil bei Smartphones pflegt. Bei Sony ist ebenfalls ein Trend nach oben zu beobachten, der aber bei weitem nicht so hoch ausfällt, wie dies beim südkoreanischen Konzern der Fall ist. Deutlich nachgelassen hat Nokia, was uns aber an dieser Stelle weniger überraschen sollte.

Smartphone-Hersteller in Deutschland

Quelle: Focus Online | Bild CC-BY: eleZeta