Facebook: Präsentation des neuen Newsfeed-Layouts

Das größte soziale Netzwerk, das sich derzeit Facebook nennt, geht wieder einmal einen Schritt weiter. In einem Event, das rund eine halbe Stunde lang andauerte, verkündete Facebook zahlreiche Änderungen, die schon relativ zeitnah auf globaler Ebene in Erscheinung treten sollen. Hauptmerkmal ist wohl hierbei die Überarbeitung des Layouts, die sicherlich nicht nur für die Nutzer selbst gedacht ist, sondern auch für die Werbepartner. Welche Erneuerungen wir demnächst erleben können, werden wir nun näher erläutern.

Facebook wird zum Handeln gezwungen

Es ist wohl eindeutig klar, dass Facebook in gewisser Art und Weise handeln musste, um vor allem die Aktionäre zufriedenzustellen. Denn der Börsenstart verlief bekanntlich nicht sehr positiv und aus diesem Grund wird verstärkt denn je in das Geschäftsmodell geblickt. Allerdings kann Facebook natürlich nicht den direkten Weg gehen, um die Aktionäre sofort besänftigen zu können. Denn auch die Nutzer haben hierbei ein Wörtchen mitzureden, die schließlich ebenfalls für den Erfolg des sozialen Netzwerks mitverantwortlich sind.

Newsfeed setzt auf Hervorhebung

Nun scheint Facebook den Pfad gefunden zu haben, weil sie mit den Veränderungen sowohl die Nutzer als auch die Werbepartner effektiv vereinen können. In der Zukunft möchte das soziale Netzwerkgigant vor allem auf die Hervorhebung von Beiträgen mit Links oder Bildern setzen, sodass diese deutlicher in Erscheinung treten. Diese sollen im entsprechenden Newsfeed nämlich größer dargestellt werden. Außerdem werden eigene Filter zum Einsatz kommen, um vor allem den Newsfeed in gewisser Art und Weise zu entlasten und sortieren zu können. Somit sieht jeder Nutzer genau das, was er auch wirklich zu Gesicht bekommen möchte, und zwar innerhalb von nur wenigen Klicks. Passend zum Thema hat Facebook auch ein Video online gestellt, das die Funktionen näher demonstriert:

Vereinheitlichung der Ansichten

Facebook geht an dieser Stelle nochmals einen Schritt weiter und vereinheitlicht die Darstellung auf einem Desktop, Tablet und Smartphone. Hierbei soll insbesondere die Navigationsleiste, die mit einer dunklen Farbe hinterlegt ist, auch beim Desktop eingesetzt werden. Somit ist sie auch an dieser Stelle von jedem Ort aus direkt ersichtlich. Ersichtlich werden sollen die neuen Funktionen anfangs für den Desktop und anschließend für iOS sowie am Ende für Android. Über eine entsprechende Vorstellungsseite kann sich jeder interessierte auch auf eine Warteliste setzen lassen, um einer der ersten zu werden, die den neuen Newsfeed zu Gesicht bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: