Google Nexus 4: Reparatur des Displays kostet rund 112 Euro

Nexus 4

Der Wandel von Handys zu Smartphones hat einiges in Gang gesetzt. Genauer genommen ist der technische Part sehr stark ausgebaut worden, dennoch gibt es einen herben Nebengeschmack: Große Displays haben automatisch auch eine größere Angriffsfläche und auch die Technologie, die hinter diesen Displays steckt, wurde verändert. Demnach sind die Displays sehr teuer und kosten im Falle eines Schadens einen Großteil des Smartphones. Nähere Infos hat man mittlerweile dem Google Nexus 4 abgewinnen können, denn dieses ist einem Leser unseres Kollegen Caschy zu Schaden gekommen.

Google Nexus 4 verhältnismäßig günstig

Die Kosten für eine Displayreparatur beim Google Nexus 4 liegen bei dem Anbieter W-Support bei 112,21 Euro, was verhältnismäßig günstig ist. Günstig daher, weil andere Displays wie beispielsweise beim Samsung Galaxy S3 bei über 240 Euro liegen. Die Kosten des Nokia Lumia 920 liegen bei rund 200 Euro. Daher werden die Dimensionen etwas klarer.

Prävention – aber wie?

Wir haben erst vor wenigen Tagen darüber geschrieben, dass sich das iPhone 5 unglücklicherweise schnell verbiegen

lässt. Ein Nutzer hat sich auf das Smartphone gesetzt, welches sich kurz darauf verformt hatte. Daher Grundsatz Nummer eins: Niemals das Smartphone in der hinteren Hosentasche verwahren. Andere Präventionsmöglichkeiten wären natürlich Cases, aber schränken sie den Genuss des Smartphones erheblich ein. Ein Smartphone altert, ob man will oder nicht.

Ansonsten sollte man mit seinem Smartphone natürlich entsprechend umgehen, um schlimmeres zu vermeiden. Doch falls es passiert und ihr versiert im Umgang mit Technik seid, könnt ihr je nach Smartphone auch selber Hand anlegen und spart dadurch erhebliche Kosten. Problem ist hierbei nur, dass die Garantie verfällt und das Risiko deutlich höher ist, dass das Smartphone wie das Google Nexus 4 nachträgliche Schäden mit sich zieht.

Wenn ihr bezüglich des Google Nexus 4 und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten einfach über FacebookGoogle+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Quelle: Caschys Blog

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: