Google Nexus 4 vs. Samsung Galaxy S3 Mini: Android 4.2 vs. 4.1

Google Nexus 4 vs. Samsung Galaxy S3 mini

Das Google Nexus 4 wird innerhalb der Android-Kreisen nahezu gefeiert und ist binnen weniger Stunden bereits ausverkauft

. Google startet derzeit einen etappenweisen Release, der somit die hungrigen Kunden füttern soll. Auf der anderen Seite gibt es es da noch das Samsung Galaxy S3 Mini, um das es relativ leise geworden ist und der Hype nicht überwiegt. Wir möchten uns die Spezifikationen sowie insbesondere die differenzierten Betriebssysteme etwas genauer ansehen.

Nexus 4 gegen Galaxy S3 Mini – ein ungleicher Vergleich?

Das Samsung Galaxy S3 Mini kommt mit 4 Zoll daher und löst Texturen und Grafiken in bis zu 800 x 480 Pixel auf. Ein relativer Wert, der vom Google Nexus 4 bei 4,7 Zoll und einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixel deutlich überwiegt. In puncto Design gibt es keine essentiellen Differenzen festzustellen, hingegen bei der Leistung. Beim Nexus 4 kommt ein Qualcomm Snapdragon S4 Pro zum Einsatz, der mit bis zu 1,5 GHz taktet je Kern und durch einen 2GB großen Arbeitsspeicher assistiert wird. Das Samsung Galaxy S3 mini ist mit einem 1GHz-Dual-Core-Prozessor mit 1 GB RAM deutlich kleiner und bietet weniger Leistung.

Auch beim Akku kommen ähnliche Werte zum Tragen. Das Nexus 4 ist mit 2.100 mAh relativ gut bestückt, während das Galaxy S3 mini mit “nur” 1.500 mAh ausgerüstet wird, aber über eine deutlich kleinere Bedienfläche verfügt und daher einen niedrigeren Stromverbrauch verzeichnet. Auch die Kamera des Google-Smartphones überwiegt mit 8 Megapixel und 1.080p bei 30 Frames pro Sekunde, während Samsungs Gerät 5 Megapixel enthält.

Android 4.1 vs. Android 4.2

Mittlerweile kaufentscheidend ist das Betriebssystem. Da das LG Nexus 4 in Kooperation mit Google gebaut wurde, die bekanntlich ihr Betriebssystem Android vertreiben, ist das Smartphone natürlich auf dem aktuellsten Stand. Große Unterschiede gegenüber der Vorgängerversion sind dabei nicht festzustellen. Im Gegenteil: Es gibt einige Probleme mit der neusten Software, wie der sogenannte Dezember-Bug.

Mit dem Update auf Android 4.1 hat man den Smartphones neues Leben eingehaucht. Project Butter verhilft zu einer optimalen Performance, während die Sprachsteuerung Google Now die Latte nach oben setzt.

Würde ich mich zwischen beiden Betriebssysteme entscheiden, dann würde ich wohl vorerst auf Android 4.1 setzen (Samsung Galaxy S3 mini), weil die Südkoreaner relativ fit sind, was das Aktualisierung von Software angeht. Wer jedoch den neusten Schnick-Schnack besitzen möchte und den klaren Gewinner bevorzugt, der macht mit dem Google Nexus nichts falsch. Zu beachten ist jedoch die Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: