Google Now: Deutschland endlich mit allen Befehlen

Google Now

Apple hat es mit seiner Sprachsteuerung Siri vorgemacht und einen großen Hype erzeugen können. Mittlerweile beschäftigen sich noch weitere Unternehmen mit einem Sprachassistenten, wie zum Beispiel das Internetunternehmen Google, das mit ihrem eigenen Betriebssystem bereits einige Millionen Geräte mit einem User Interface ausstattet. Wie Moritz von AppDated schreibt, soll der Google-Assistent mit dem Namen “Google Now” ab sofort den vollen Funktionsumfang genießen.

Bisher nur in den USA

Wie so häufig hat sich Google primär mit den Amerikanern beschäftigt, die aufgrund einer deutlich höheren Population logischerweise auch mehr Devices beziehen. Der Funktionsumfang war hierzulande somit sehr eingeschränkt und unausgereift, doch durch ein Update, welches (vermutlich) am gestrigen Abend erschienen ist, können wir endlich den vollen Funktionsumfang nutzen. Doch, was bedeutet das?

Die Möglichkeiten

Google Now schafft die Möglichkeit beispielsweise Telefonate mit nur einem Klick zu tätigen, Notizen zu machen oder die firmeneigene Navigation anzuschmeißen. Klingt in erster Linie sehr profitabel, aber erfahrungsgemäß schränkt sich die Steuerung außerhalb des heimischen WLANs in manchen Situationen ein, was vielleicht aber auch an meinen Provider O2 liegt. Back to the Topic: Überdies wirklich sehr interessant, ist der sogenannte Knowledge-Graph, der vergleichbar mit der Plattform “Wolfram Alpha” ist, mit der Apple zusammenarbeitet. Das US-Portal ist auch online verfügbar und gilt als das futuristische Google. Fragen wie: “Welcher Fernsehturm ist der größte?” lassen sich ohne erfolgreich beantworten. Im Vergleich zu Siri soll die Spracherkennung deutlich besser agieren, wobei das jeweilige Smartphone diesen Punkt entscheidend mitbestimmt, da das Mikrofon für die Erkennung essentiell ist.

Ansonsten lässt sich die Musik auf Knopfdruck abspielen, die jedoch je nach Interpret nicht erkannt wird. US-Musiker sollte man folglich ohne entsprechenden Slang sprechen. Insgesamt ist Google Now ein interessantes Feature, das jedoch auf jeden Fall noch Ausbau-Potenzial besitzt.

Was fehlt?

Im Vergleich zum Pendant aus Cupertino mangelt es Google Now an einer Vorlese-Funktion sowie einigen wenigen Einschränkungen, die, wie es heißt, beispielsweise an der Wetter-Frage zu erkennen sind. Dort geht das System nur auf das aktuelle Wetter ein und lässt Zeitangaben außer Acht.

Google Now Knowledge nicht auf allen Geräten verfügbar

Google Now ist bisher nicht auf allen Android-Smartphones verfügbar. Eine wichtige Voraussetzung ist zum Beispiel das Betriebssystem Android 4.1 Jelly Bean, das nur auf selektierte Gerätschaften einen Einsatz findet. Wer hingegen ein Smartphone mit Android 4.1 nutzt, wird nicht zwingend mit dem Knowledge-Graphen beliefert, denn die Auslieferung soll nicht parallel für alle zur Verfügung stehen. Es kann sich dabei nur um wenige Tage handeln.

Wie sieht es bei euch aus, gehört ihr zu den einigen, die bereits den vollen Funktionsumfang genießen können?

Quelle: AppDated

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links:
  • MRCRAzyKID

    Bei mir geht es leider auch noch nicht :(

    • Niklas Hoffmeier

      Geduld, Geduld. Das kommt :-)