iOS 6 Jailbreak: pod2g prophezeit offenes iOS für 2013

iOS 6 Jailbreak

Nach wie vor ist noch kein iOS 6 Jailbreak geglückt, der für die neueren iDevices wie das iPhone 5 zum Einsatz gebracht werden könnte. Vielmehr dominieren sogar Fake-Projekte, die auf den Jailbreak beharren und daraus Profit schlagen möchten. Dennoch arbeiten die Entwickler intensiv daran, um uns eine Lösung anzubieten, sodass wir dennoch auf die Schiene aufspringen können. Ein bekannter Hacker aus der Vergangenheit sieht aber für dieses Jahr glorreiche Zeiten voraus, sodass möglicherweise sogar ohne ein iOS 6 Jailbreak Platz für Tweaks und andere Modifikationen da sein könnte. Der populäre Experte namens pod2g denkt nämlich intensiv daran, dass Apple in diesem Jahr den Weg der Offenheit des iOS-Betriebssystems gehen wird.

Keine technischen Blockaden vorhanden

Wenn es nach pod2g geht, könne iOS auf der einen Seite den Weg für Themes sowie Tweaks öffnen, aber auf der anderen Seite immer noch dafür in einer gewissen Art und Weise sorgen, dass die Piraterie weiterhin eingedämmt wird. Somit wäre der App Store weiterhin mit bestimmten Sicherheitsvorkehrungen behaftet, aber offen für derartige Modifizierungen. Denn laut pod2g sind an dieser Stelle keine technischen Hürden vorhanden, sodass das Unternehmen aus Cupertino nur dafür sorgen müsste, dass die API/SDK entsprechend ausgestattet beziehungsweise erweitert wird. Der ganze Review-Prozess könnte weiterhin von Apple vollzogen werden und an dieser Stelle würden keine gravierenden Veränderungen eintreffen. Nur die “Geeks” würden hiermit das Risiko tragen.

Android gewinnt immer mehr Nutzer

Warum pod2g darauf hofft, dass iOS den Weg in die Offenheit geht, erklärt der Entwickler anhand der starken Konkurrenz, die in Form von Android verstärkt den Markt erobert. Denn er selbst musste die bedauerliche Tatsache mitmachen, dass ein sehr guter Entwickler sowie Hacker in Richtung Android gewechselt ist, weil iOS nun mal ein geschlossenes System ist. Außerdem sollen laut seiner Erfahrung viele iPhone-Nutzer sich dazu entschieden haben, auf ein Samsung Galaxy S3 umzusteigen. Konkret erläutert pod2g in diesem Fall, dass Apple immer mehr Nutzer verlieren wird, wenn die iDevices nicht mehr von Geeks in Verwendung gebracht werden können. Und solange keine Geeks mehr existieren, werden auch die herkömmlichen Nutzer früher oder später das System wechseln.

Zukunft von Apple weiterhin offen

Ganz Unrecht hat der bekannte Entwickler aus der Vergangenheit also nicht, wenn er darauf propagiert, dass immer mehr Nutzer den Rücken zu Apple kehren und verstärkt in Richtung Android marschieren. Es stellt sich aber in diesem Zusammenhang durchaus die Frage, ob Apple aber wirklich den Weg gehen wird, um ein offenes iOS-Betriebssystem für uns bereitzustellen. Denn das kalifornische Unternehmen beharrt seit einer geraumen Zeit darauf, dass die Nutzer nur beschränkt Veränderungen vollziehen können. Dies ist sicherlich gleichbedeutend mit mehr Sicherheit für das System selbst, aber auch weniger Freiheiten für die Entwickler und Hacken da draußen. Es bleibt daher zu hoffen, welchen Schritt Apple in der Zukunft gehen wird, um möglicherweise den Abwärtstrend in diesem Bereich zu unterbinden.

Wenn ihr bezüglich des Jailbreaks und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten einfach über Facebook, Google+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Quelle: pod2g (Twitter)