iPad mini: Apples Tablet mit höheren Erfolg als gedacht

iPad mini

Am 23. Oktober hat Apple das iPad mini vorgestellt und dabei vor allen Dingen den Tablet-Markt erneut unsicher gemacht. Wenige Jahre zuvor sagte Apple-Ikone Steve Jobs, dass Apple niemals in Betracht ziehen würde, ein Tablet mit nur 7 Zoll zu entwickeln. Nachdem die Android-Branche fast ausschließlich auf diesen Größenbereich gesetzt hat, ruderten die Cupertinos zurück und haben das iPad mini mit sehr großem Erfolg unter die Massen gebracht. Anscheinend war dieser sogar größer als vermutet, wie sich nun in einem Bericht zeigt.

iPad mini kannibalisiert das iPad 4

Wie NPD DisplaySearch berichtet, soll das iPad mini einen kannibalisierenden Effekt auf das iPad 4 haben. Dies lässt sich anhand der eigenen Zahlen ableiten. In dem Bericht geht hervor, dass das Unternehmen vorher mit seinen Schätzungen von dem Verkauf von rund 40 iPad minis und 60 Millionen iPads völlig falsch liegt. Dieser Wert hat sich quasi gedreht und man ist mittlerweile der Meinung, dass das iPad mini sage und schreibe 55 Millionen Mal verkauft wurde, während die iPads 33 Millionen Mal an die Frau beziehungsweise an den Mann gegangen sind.

iPad mini vs. iPad

Wie auch an der oberen Grafik zu erkennen ist, war die Nachfrage nach 7,9 Zoll großen Panels im Januar höher als im Dezember. Interessanter Nebengeschmack: Die Verkäufe von 9,7 Zoll großen Display-Bauteilen sind drastisch gesunken, was dem iPad mini zu verdanken ist.

Die Nachfrage war von Beginn an sehr hoch, sodass der Kunde zwischenzeitlich wenige Wochen warten muss. Wer jetzt in den Apple Store blickt, wird mit diesen Problemen nicht mehr konfrontiert, denn der Versand dauert lediglich zwei bis drei Werktage beziehungsweise es wird innerhalb 24 Stunden versandfertig für den Versand zur Verfügung gestellt. Der kannibalisierende Effekt wird meist negativ konnotativ behandelt, doch ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass diese Auswirkung völlig normal ist: Das iPhone hat den iPod abgelöst, während das iPad den Mac in seinen Verkaufszahlen eingeschränkt hat.

Wenn ihr bezüglich des iPad mini und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten einfach über FacebookGoogle+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

via: MacRumors