iPhone 5: iOS 6.0.2 bringt Batterie-Probleme mit sich?

iPhone 5

Wir hatten am gestrigen Tage davon berichtet, dass uns willkürliche Reboots aufgefallen sind, welche auch mit iOS 6.0.2 nicht behoben wurden und sie uns daher Sorgen machen. Nun machen weitere Angaben die Runde und reden von angeblichen Batterie-Problemen, die mit dem neuen iOS 6.0.2-Update auf dem iPhone 5 einhergegangen sind. Des Weiteren gab es Stabilitätsprobleme sowohl im heimischen Wi-Fi als auch beim LTE. Zumindest diese Probleme sind auf den ersten Blick besser geworden.

Einen Schritt vorwärts, zwei zurück?

Angefangen hat alles mit Nutzern, die sich im Apple Support Forum entsprechend gemeldet haben und davon berichteten, dass es Probleme bei der Akku-Laufzeit geben würde und diese in Windeseile flöten geht. Es sei laut einigen Nutzern ein “signifikanter Wechsel des Batterieverbrauchs” messbar, ohne dabei besonders hohe Anwendungsformen zu nutzen. Auffällig ist dieses Phänomen dabei ganz besonders beim iPhone 5. Vonseiten der Nutzer, welche ein iPad mini erworben haben, gibt es keinerlei Anmerkungen in diesem Bereich.

Dabei vermutet man, dass Apple möglicherweise Änderungen an der Wi-Fi-Antenne unter iOS 6.0.2 vorgenommen hat. Genauer genommen wird das Netz anscheinend deutlicher und intensiver gescannt, um eine stabile Verbindung zu gewährleisten. Es soll sich dabei bisher jedoch nur um eine kleine Gruppe von Menschen handeln, wobei natürlich auch zu sagen ist, dass das Update bisher noch nicht von allen Nutzern heruntergeladen wurde.

Problem könnte 2013 bereinigt werden

Die auftretenden Probleme werden wahrscheinlich nicht mehr in diesem Jahr bereinigt, da Weihnachten vor der Tür steht und die Entwickler wie auch Ingenieure dieses Fest ausgiebig feiern möchten. Dennoch: Anfang Januar des kommenden Jahres ist eine erste Lösung auf das Problem zu erwarten. In Betracht wird außerdem gezogen, dass lediglich der Messoperator für diesen Fehler zuständig ist, aber in Wirklichkeit noch Kapazität vorhanden ist.

Wenn ihr bezüglich des iPhone 5 und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten über FacebookGoogle+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Via: TechRadar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: