iPhone 5: Keine Lieferschwierigkeiten – Sharp produziert genug In-Cell-Touchscreens

Auf das Apple iPhone 5 müssen diejenigen, die das Smartphone aktuell bestellen, mindestens drei bis vier Wochen (bei einer Order über den Apple Online Store) warten, wobei die aktuellen Probleme bei der Verfügbarkeit auf einer Knappheit einzelner Komponenten basieren sollen. Vor allem bei den In-Cell-Touchscreens soll es Probleme geben, die aktuell von Sharp, LG Display und Japan Display an Apple ausgeliefert werden.

Sharp weist Berichte über Probleme zurück

Allerdings sollen LG und Japan Display nur deshalb In-Cell-Touchscreens für das iPhone 5 produzieren, da Sharp nicht genügend Exemplare an Apple ausliefern soll bzw. die Qualität der Sharp-Exemplare nicht immer ausreichend ist (nach Apples Qualitätsstandard). Ein namentlich nicht genannter Sharp-Manager hat diese Gerüchte aber dementiert und verlauten lassen, dass man bei Sharp keine Probleme hat, die von Apple geforderten Mengen der In-Cell-Touchscreens zu liefern.

Diese Meldung war nicht zu erwarten, denn immerhin haben einige Experten und Marktanalysten bekannt gegeben, dass es bei Sharp Probleme geben soll, Apple mit In-Cell-Touchscreens zu beliefern. Unter anderem aus diesem Grund soll es beim iPhone 5 überhaupt lange Lieferzeiten geben, sodass die Angaben des Sharp-Managers für den einen oder anderen Experten überraschend sein dürften.

Verbesserung der iPhone 5-Liefersituation in Sicht?

Sollte der Sharp-Manager mit seiner Aussage aber richtig liegen, dann dürfte sich die Liefersituation des Apple iPhone 5 in den kommenden Tagen und Wochen spürbar verbessern. Bislang ist von einer Verbesserung der Liefersituation des iPhone 5 aber noch nichts zu sehen, sodass man sich weiterhin gedulden und abwarten muss, wenn man sich aktuell ein iPhone 5 bestellt.

Via: AppleInsiderBild: via Apple Online Store