iPhone 5, Samsung Galaxy Note 2 und Galaxy S3 dürfen in Apple-Samsung-Klage einbezogen werden

iPhone 5

Erst vor kurzem konnte sich das US-Unternehmen Apple mit dem taiwanischen Konzern HTC auf ein Abkommen über 10 Jahre einigen. Mit Samsung hingegen kämpft man bereits seit wenigen Jahren um Patentverletzungen. Wie das Gericht in San Jose nun mitteilt, darf Samsung das iPhone 5 beziehungsweise Apple das Samsung Galaxy S3 sowie Galaxy Note 2 und Androids Jelly Bean in die Klage mit einbeziehen. Der zuständige Richter Paul Grewal ermahnte am Donnerstag den iPhone-Hersteller.

Apple solle “zwei Mal überlegen”

Da Apple bekannterweise in Gerichtverfahren harte Geschosse aufstellt und zeitweise zur Übertreibung neigte, heißt es, dass es sich der Konzern ein zweites Mal überlegen soll, bevor dieser weitere Gerätschaften von Samsung mit in die Klage einbezieht. Auf der anderen Seite erwartet man, dass neben dem iPhone 5 auch das bisher erfolgreiche iPad mini und iPad 4 ins Fadenkreuz gestellt wird. Angeblich soll der Apfel mit ihren Tablets insgesamt acht ihrer Patente verletzt haben. Angeblich, wie es in Reuters heißt, sollen die Südkoreaner direkt nach der Veröffentlichung des iPhone 5 nach möglichen Verletzungen gesucht haben, wobei der Konzern aus Cupertino dies nicht anders machen würde. Dementsprechend zielt es Apple auf das Samsung Galaxy Note 10.1, das erfolgreiche Galaxy S3 und Jelly Bean, dem Betriebssystem von Google, ab.

Wie positioniert ihr euch zu diesem endlosen Kampf? Unterstützt ihr die Theorie, dass eine Patentverletzung in jedem Fall zur Anzeige gebracht werden soll oder empfindet ihr diesen Streit als unnötig beziehungsweise ausgelutscht?

Quelle: Reuters

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: