iPhone 5, Samsung Galaxy S3, Samsung Galaxy Note 2 im Speed-Vergleich

iPhone 5 weiß


Das iPhone 5 ist derzeit in aller Munde und wird in diversen Vergleichen zurate gezogen. Die Kollegen von PhoneBuff und Techfast haben es sich zur Aufgabe gemacht, die derzeit besten Smartphones etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und legen einen großen Wert auf einen Vergleich des iPhone 5, Samsung Galaxy S3 und Samsung Galaxy Note 2. Innerhalb zweier unterschiedlicher Tests wird einerseits die optische Geschwindigkeit geprüft, während im zweiten Test der theoretische Wert durch einen GeekBenchmark erprobt wird.

iPhone 5 vs. iPhone 5: Apple-Gerät in allen Disziplinen schneller

Schaut man sich das oben abgebildete Video an, so ist es sehr auffällig, dass das Apple-Smartphone in der Regel jegliche Vergleiche gewinnen konnte. Trotz eines Qualcomm MSM8960 Snapdragon-Prozessor scheint das Samsung Galaxy S3 gegen die spezielle Dual-Core-Architektur von Apple keine Chance haben. Hier setzt man auf einen A6-Chip, der wie immer optimal an das Betriebssystem angepasst wurde. Als Vergleichsgegenstand wurden der Boot-Vorgang, das Nutzen von Anwendungen, die Geschwindigkeit im Netz und ähnliche Versuche verwendet.  Allesamt mit dem gleichen Ergebnis.

Auch beim Benchmarkttest hat sich das Bild zwischen dem Samsung Galaxy S3 und dem iPhone 5 nicht geändert. Während Apples iPhone 5 mit 1651 Punkten auftrumpft, bietet das Galaxy S3 immerhin 1446 Punkte. Ein Grund für dieses wohl eher negative Ergebnis ist mitunter das Betriebssystem Android, das im Vergleich weniger optimiert wurde als Apples iOS. Ähnliche Phänomene sind bereits bei Vergleichen von Notebooks zu erkennen.

iPhone 5 vs. Samsung Galaxy Note 2

Den gleichen Test hat man ebenfalls mit dem Samsung Galaxy Note 2 durchgeführt. Hierbei ist das Ergebnis weniger deutlich, wie bereits nach dem Bootvorgang zu erkennen ist. Zwar startet das iPhone 5 auch hier schneller, verliert aber an Boden beispielsweise beim Starten der Google Earth-Applikation. Beim Verwenden des Spiels “Temple Run” ist hingegen das iPhone 5 wieder einmal schneller. Auch das Öffnen der Kamera-App geht beim Apple-Device schneller vonstatten.

In der Theorie tritt wie bereits erwähnt ein A6-Prozessor mit zwei Kernen und einer Taktrate mit 1,2 GHz  gegen einen Exynos 4412 Quad-Core-Boliden an, der mit bis zu 1,6 GHz taktet. Umso erstaunlicher ist der Konkurrenzkampf beider Devices. Im Benchmarktest wird das Ergebnis deutlich: Das Apple iPhone 5 ist mit 1643 Punkten deutlich hinter dem Samsung Galaxy Note 2, das 1987 Punkte erreicht.

Gründe

Dieser Vergleich macht nochmals deutlich, dass Apple seinen Fokus einzig und allein auf die Anpassung und Verbesserung der Performance legt, während bei Samsung anscheinend eher das Motto herrscht: “Klasse mit Masse”. Der finnische Hersteller Nokia hat bereits in der Vergangenheit deutlich gemacht, dass die Zukunft nicht auf Mehr-Kern-Smartphones beruht, sondern vielmehr auf der Effektivität beziehungsweise konkret formuliert auf der Anpassung basiert.

Ein weiterer Grund ist, dass Samsung von Anfang an nicht an den Entwicklungen des Betriebssystem Android verwickelt ist und dieses zuvor von Google persönlich ausarbeitet wird, bevor es schließlich an die Smartphone-Hersteller ausgesendet wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links:
  • andre

    In dem video des galaxy s3 erkennt man dass es sich nicht um den exynos4412 sondern um eine cpu von qualcomm handelt. Der gesammte test wäre damit falsch.