iPhone vs. BlackBerry: US-Regierung tauscht Smartphones

iPhone 5

Wer in der heutigen Zeit in der US-Regierung oder einem der Regierung nahe stehendem Konzern arbeitet, hat geschäftlich bislang immer ein BlackBerry erhalten. Mit diesem sollte der Angestellte dann immer auf Firmendaten und vieles mehr zugreifen. Seit kurzem haben sich allerdings mehrere Abteilungen entschieden auf das iPhone umzusteigen. Der Wandel hält an.

iPhone vs. BlackBerry – RIM verliert wichtige Kunden

Auch, wenn es für das kanadische Unternehmen derzeit ziemlich schlecht läuft, konnte es sich auf einen Kunden immer verlassen – die US-Regierung. Besonders jetzt, in einer Zeit, in der bei RIM alle Ressourcen auf das neue Betriebssystem gelegt werden, wäre hier Unterstützung notwendig. Diese wird es allerdings schlichtweg nicht mehr geben.

“The National Transportation Safety Board, which investigates plane accidents, disclosed its plan to switch to Apple Inc.’s iPhone 5 in a document posted last week to a federal website. The BlackBerrys have been ‘failing both at inopportune times and at an unacceptable rate,’ according to the NTSB’s notice.”

Mehrere Tausend Mitarbeiter wechseln

Während es dieses Mal nur knapp 400 Mitarbeiter sind, die ihr Smartphone wechseln, waren es beim letzten Mal bereits knapp 18.000 Bedienstete. Nichtsdestotrotz steckt RIM viel Hoffnung in sein neues BlackBerry 10 mit der Intention, dass wenigstens 400.000 US-Regierungs-Angestellte auf das neue System wechseln werden.

Quelle: 9to5mac

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: