Samsung Galaxy Nexus: Apple möchte es erneut verbannen

Samsung Galaxy Nexus

Apple und Samsung stehen sich des Öfteren im Gerichtssaal gegenüber und haben bereits den einen oder anderen Kampf ausgetragen. Am heutigen Tage hört man davon, dass Apple anscheinend das Samsung Galaxy Nexus verbieten möchte, was für den Konzern natürlich weitreichende Folgen haben könnte. Demnach hat Apple Berufung in einem der Patentstreitigkeiten eingelegt und möchte jüngst das Samsung Galaxy Nexus erneut verbannen lassen. Bislang jedoch nur in den USA.

“en banc review” sollte es richten

Apple ist es bereits gelungen für eine relativ kurze Dauer das Samsung Galaxy Nexus zu verbannen, scheiterte aber nach kurzer Zeit an einem “en banc review”. Dies bedeutet, dass das Verfahren von insgesamt drei Richtern betreut wurde. Es geht aktuell primär um nur ein einziges Patent, welches es ermöglicht, den kompletten Speicher mit nur einer Suche zu durchsuchen. Eine wirklich vorteilhafte Funktion, die Samsung laut Apple unberechtigt nutzt und dabei auch die Websuche mit integriert.

Damals hieß es in der Entscheidung des Gremiums, dass Kunden sich von dieser Funktion nicht dazu verleiten lassen, einen Kauf zu tätigen, weshalb ein Verkaufsverbot in ihren Augen nicht angemessen wäre. Apple argumentiert hingegen, dass Samsung ein enger Konkurrent ist und widerrechtlich ihr Patent verwenden. Auch für Apple ist es mittlerweile schwieriger geworden, die Konkurrenz durch Patentklagen auszuschließen, dennoch versucht sich der Apfel weiterhin an diesen Maßnahmen.

Wie dieses Verfahren nun ausgehen wird und ob die zuständigen Richter ihre Meinung bezüglich des Samsung Galaxy Nexus überdenken, wird in den kommenden Monaten geklärt. Die Wahrscheinlichkeit eines Sieges liegt meines Ermessens nach relativ weit unten.

Wenn ihr bezüglich des Urteils und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten über FacebookGoogle+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Via: firstpost