Samsung Galaxy S3 schlägt Apples iPhone 4S in puncto Verkäufe

Samsung Galaxy S3

Das Samsung Galaxy S3 ist derzeit das meist verkaufte Smartphone weltweit und konnte sich noch vor Apples iPhone 4S platzieren. Doch Butter bei die Fische: Der Grund für die niedrigen Verkäufe des 4S liegt einzig und alleine daran, dass viele bereits auf das jetzt erschienene iPhone 5 warteten. Analysten glauben darüber hinaus, dass Apple bereits über sechs Millionen Einheiten verkaufen konnten. Ob die Cupertinos nun auch die Galaxy S3-Verkäufe toppen können, bleibt abzuwarten, zumal bereits über 26,9 Millionen iPhone verkauft wurden, während Samsung am Montag von mehr als 30 Millionen Samsung Galaxy S3 redet.

Samsung Galaxy S3 wegen großen Touchscreen so beliebt

Natürlich stellt sich die Frage, weshalb Samsung so beliebt in der Branche ist. Der Analyst Neil Shah sagt aus, dass das große 4,8-Zoll-Display, das Angebot des Smartphones in mehreren Ländern und die großzügigen Subventionen der Schlüssel zum Erfolg sind. Gegenüber steht natürlich Apple, die ganz gegenteilig agieren und in Sachen Subventionierung nicht gerade sehr großzügig sind. Anhand Samsungs Taktik konnten die Südkoreaner satte 18 Millionen Galaxy S3 an die Frau beziehungsweise an den Mann bringen und dabei mit 11 Prozent einen guten Teil des Marktes abdecken. Das iPhone 4S verfehlte diese Zahl relativ knapp und kommt mit 16,2 Millionen Verkäufe daher.

Samsung und Apple sind die Vorreiter innerhalb der Smartphone-Branche und beherrschen gemeinsam über 50 Prozent des Marktes. Etwas Gegenwind könnte überraschenderweise aus Finnland kommen, wo Nokia das Lumia 920 auf die Beine gestellt hat und mit wirklich tollen Spezifikationen auftrumpft. In meinen Augen könnten wir in ein paar Jahren vielleicht doch von einem Markt träumen, in dem nicht nur zwei Unternehmen das Zepter in den Händen hält. Was glaubt ihr, wird sich diese Monopolstellung über Jahre ziehen?

Quelle: PCMAG

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: