Samsung Galaxy S4 & iPhone 6: Kamera soll durch Wände schauen können

iPhone 5

Kaum erscheinen neuen Endgeräte auf dem Markt, brodelt bereits die Gerüchteküche bezüglich der nächsten Generation. Dies trifft natürlich auch unmittelbar auf die Samsung-Galaxy-S-Serie zu sowie auf die iPhone-Modelle, die auf dem Markt sicherlich zu den Vorreitern zählen. Hierbei geht es nun speziell um das Samsung Galaxy S4 sowie das iPhone 6, die mit einer neuen Kameratechnik ausgestattet werden könnten, die sicherlich interessant zu verfolgen ist.

Massenproduktion von Chips durchaus möglich

Wenn es nach dem Forschungsinstitut der Universität von Texas in Dallas geht, sind Experten auf ein unbenutztes Spektrum im elektromagnetischen Feld gestoßen, das vor allem bei Kameras zum Einsatz könnte. Dabei sollen Bilder im Terahertz-Bereich erstellt werden können ohne dabei die zahlreichen Linsen eines Gerätes verwenden zu müssen. Zusammen mit der CMOS-Technologie (Complementary Metal-Oxide Semiconductor) könnte das Ganze vor allem in der Unterhaltungselektronik wie Smartphones sowie Tablet-PCs genutzt werden. Laut dem Professor für Elektrotechnik, Dr. Kenneth O., ist CMOS sehr erschwinglich und könnte daher für die Massenproduktion von Chips zum Einsatz gebracht werden. Folglich kann dieser Chip in Verbindung mit einem Transmitter in das Smartphone platziert werden, um mit dem Endgerät anschließend durch Wände schauen zu können.

Konsequenzen in der Unterhaltungsindustrie wären fatal

In diesem Zusammenhang kommen natürlich sowohl das Samsung Galaxy S4 als auch das iPhone 6 in den Vordergrund, die mit dieser neuen Technik ausgestattet werden können. Somit könnten beide Smartphones dafür sorgen, dass wir durch Wände sehen können. Die Folgen dieser Technologie würde aber natürlich weitreichende Konsequenzen mit sich ziehen, sodass es vorerst sicherlich unwahrscheinlich ist, dass die neueren Endgeräte wirklich mit einer entsprechenden Kamera ausgestattet werden. Denn hiermit wird sicherlich nicht nur die Privatsphäre der Gesellschaft erheblich beeinträchtigt.

Einsatz in der Medizin vorstellbar

Das Ganze könnte aber auch im Bereich der Medizin zum Einsatz gebracht werden, um zum Beispiel Patienten mit Krebs ausfindig zu machen. Oder auch andere Krankheiten könnten mit Hilfe dieser Technologie näher und vor allem schneller untersucht werden. Dies wiederum würde positive Folgen mit sich ziehen, sodass die Thematik auf jeden Fall näher durchleuchtet werden muss.

  • leckmich

    GALAXYYY JA ENDLICH KANN ICH DURCH WÄNDE SCHAUEN! Naja konnte ich ja auch so schon ;)