Samsung Galaxy S4: Kein unzerstörbares & biegsames Display

Samsung Galaxy S4

Seit etwas längerer Zeit wird über das Samsung Galaxy S4 diskutiert, das bekanntlich das High-End-Portfolio des südkoreanischen Unternehmens effektiv um ein weiteres Smartphone erweitert. Viele Informationen kamen dabei immer wieder in den Vordergrund und vor allen Dingen stand hierbei das Display im Blickfeld. Offizielle Fakten sind zwar hierzu natürlich nicht bekannt, aber die Rede war zum Teil von einem unzerstörbaren Bildschirm, der zum Einsatz kommen könnte. Aber auch ein biegsames Display war an dieser Stelle im Gespräch, die aber nun beide möglicherweise keine Verwendung im neuen Flaggschiff finden werden.

1080p-Display deutlich wahrscheinlicher

Das Gerücht über flexible Displays beim Samsung Galaxy S4 entstand vor allem durch den UBS-Analysten namens Nicolas Gaudois, der über das Nachrichtenmagazin Reuters zitiert wurde. Wie nun aber The Verge in Erfahrung bringen konnte, sollen wir im nächsten Jahr kein Modell erwarten, dass mit einem derartigen Display ausgestattet wird. Vielmehr ist von einem Bildschirm die Rede, der eine Auflösung von 1080p an den Tag bringen kann, die aber weniger verwunderlich ist, weil bereits einige HTC-Endgeräte mit dieser Technik umgehen können.

Präsentation nicht auf der CES und dem MWC

In Bezug auf die Präsentation des Samsung Galaxy S4 konnte The Verge zwar keine genauen Fakten liefern, aber berichtet wird in diesem Zusammenhang, dass hierbei nicht die CES und auch nicht der MWC im nächsten Jahr auf dem Plan stehen werden. Vielmehr wird sich das südkoreanische Unternehmen an dem Samsung Galaxy S3 orientieren, das bekanntlich auf einem speziellen Event präsentiert wurde. Genau diese Tatsache könnte auch Samsung wiederholen, um das neue High-End-Smartphone vorzustellen. Hierbei würde somit der Mai 2013 ins Auge gefasst werden, der für eine Präsentation eine große Rolle einnehmen könnte.

Wenn ihr bezüglich des Samsung Galaxy S4 und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten einfach über Facebook, Google+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Quelle: The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: