Samsung Galaxy S5: Kamera-Sensor mit 16 Megapixeln?

8MP-Isocell-Sensor

Die Gerüchte und Spekulationen rund um das Samsung Galaxy S5 sind bekanntlich schon seit einiger Zeit im Gange, aber noch immer fehlen handfeste Details beziehungsweise Informationen, die das zukünftige High-End-Smartphone näher spezifizieren. Aber nun scheint ein wenig Licht in die Dunkelheit einzudringen, da ein Bericht aus dem fernen Osten in Erscheinung getreten ist, der zumindest einen Teil der inneren Komponenten thematisiert. Es handelt sich hierbei schließlich um die Hauptkamera auf der Rückseite, die nun näher betrachtet wird.

Samsung oder Sony?

Laut den Informationen des bekannten IT-Portals namens ETNews wird darüber berichtet, dass ein CMOS-Kamera-Sensor mit 16 Megapixeln im Samsung Galaxy S5 Einzug finden wird. Hierbei spielt insbesondere Sony eine prägende Rolle, die für den entsprechenden Sensor zuständig sein soll. Allerdings wird auch Samsung selbst gehandelt, da sie mit System LSI eine ebenfalls starke Sparte in ihren eigenen Reihen zur Verfügung haben. Jedoch scheint das japanische Unternehmen eine höhere Dominanz in diesem Sektor aufzuweisen, weil sie bereits mit Sensoren über 13 Megapixeln bereits verstärkt vertreten sind. Hierbei sind speziell das Samsung Galaxy S4 sowie aber auch das Galaxy Note 3 zu nennen.

Informationen noch nicht bestätigt

Zum jetzigen Zeitpunkt können die vorliegenden Informationen aber noch nicht bestätigt werden, weil die Details nicht aus offizieller Hand stammen. Der „Samsung-Insider“ scheint aber sicher zu sein, dass das „nächste große Ding“ definitiv mit einer 16-Megapixel-Kamera ausgestattet werden wird. Ob jedoch Sony erneut den Vorzug gegenüber Samsung selbst erhalten wird, bleibt in diesem Zusammenhang sicherlich abzuwarten. Tatsache ist aber, dass das japanische Unternehmen in diesem Sektor relativ gut Skaleneffekte erzeugen kann, um den Sensor für einen annehmbaren Preis zu vermarkten. Es wird erwartet, dass das Samsung Galaxy S5 im ersten Quartal des Jahres 2014 vorgestellt wird.

Quelle: ETNews

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: