Sony Xperia Z: Android 4.2 Jelly Bean direkt nach Release

Sony Xperia Z

Mit dem Sony Xperia Z hat das japanische Unternehmen wohl die Katze aus dem Sack fallen gelassen und ein ansehnliches Flaggschiff auf der CES 2013 in Las Vegas vorgestellt. Keine Frage, Sony möchte vor allem mit diesem Smartphone den Weg nach oben schaffen, um wieder entsprechende Marktanteile anzuzapfen. Die technischen Einzelheiten sprechen sicherlich zweifelsohne für das Xperia Z, aber bei einem Detail besitzt das High-End-Gerät wohl das Nachsehen. In Bezug auf Android scheint Sony nicht den Zugang zu der Version 4.2 gefunden zu haben, allerdings ist die Lösung bereits auf dem Weg.

Produkt-Manager spricht gezielt von Android 4.2

Als das Sony Xperia Z der Öffentlichkeit offiziell vorgestellt wurde, konnte eindeutig festgehalten werden, dass Android 4.1 Jelly Bean auf dem Smartphone vorinstalliert sein und dementsprechend auch auf den Markt kommen wird. Jedoch bedeutet dies anscheinend nicht zwanghaft, dass diese Tatsache für eine längere Zeit anhalten wird. Denn wie derzeit der Produkt-Manager namens Lego Svardsater verlauten konnte, wird das neue Flaggschiff schon unmittelbar nach dem Release das Update auf Android 4.2 Jelly Bean spendiert bekommen. Konkret bedeutet dies also, dass das Xperia Z direkt in die Fußstaßfen der Nexus-Geräte treten könnte, die bekanntlich den Vorrang zu der neuesten Android-Version besitzen. Somit wäre das Sony-Flaggschiff eines der ersten Geräte, das mit einer entsprechenden Firmware versehen wird.

High-End-Smartphone mit wasserdichten Features

Das Sony Xperia Z soll laut den vorliegenden Angaben im Februar oder März dieses Jahres auf den Markt kommen. Ausgestattet ist das Smartphone mit einem wasserdichten Gehäuse, sodass ihr das Flaggschiff auch direkt ins Wasser eintauchen lassen könnt, ohne dass dabei das Endgerät zu Schaden kommt. Weitere Einzelheiten sind auch das Full-HD-Display, der Quad-Core-Prozessor, sowie die 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite.

Wenn ihr bezüglich des Sony Xperia Z und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten einfach über Facebook, Google+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Quelle: Sony