WhatsApp: Sicherheitslücke nun doch behoben?

WhatsApp Sicherheislücke nun doch behoben?

Vor wenigen Tagen berichteten wir davon, dass WhatsApp demnächst Gebühren verlangen wird und das in jährlicher Abrechnungsweise. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies 0,99 Euro pro Jahr, was im Vergleich zu einer SMS-Flatrate natürlich um einiges günstiger ist. Lediglich iOS-User kommen um ein Abonnement herum und müssen nur eine einmalige Gebühr zahlen.

WhatsApp wird kostenpflichtig

“Für alle anderen Telefone (Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia) ist WhatsApp für ein Jahr kostenlos. Nach diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, das Abo um ein weiteres Jahr für 0,99 US-Dollar zu verlängern.”

Wie bereits erwähnt, verhält sich dies bei Apples iOS etwas anders.

“Beim iPhone muss man nur einmal bezahlen, wenn Sie die Anwendung herunterladen. Apple lässt Sie WhatsApp danach so oft wie nötig herunterladen. Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Mal die gleiche Apple-ID verwenden.”

Sicherheitslücke nun doch gestopft

Ergänzend zu dieser Meldung haben wir noch erklärt, dass einige Sicherheitslücken in WhatsApp vorhanden seien, die dazu führen könnten, dass Nachrichten mitgelesen werden können oder sogar im Namen anderer Leute verschickt werden können. Wie es scheint ist das unsichere Protokoll jedoch mittlerweile abgeändert worden – so zumindest Heise.

Wir hoffen nun also, dass das Problem ein für alle Mal beseitigt worden ist und der User nun fortan sicher mit der App Nachrichten verschicken und empfangen kann.

Quelle: Heise

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden und nutze einfach diese Links: