Windows Phone 8: Einschnitt auf OS-Markt von Microsoft?

Windows Phone 8

Steve Ballmer ist nicht gerade der leiseste Chef. Er ist für seinen unermüdlichen Optimismus bekannt und übertreibt in manchen Situationen sehr gerne. Intern glaubt das Team, dass neben iOS und Android das neuste OS Windows Phone 8 den nächsten Einschnitt in diesem Bereich markieren wird, wie Ubergizmo schreibt. Zwar ist das Unternehmen mit den Wurzeln aus Redmond für eine relativ gute Update-Politik bekannt, doch Device mit Windows Phone 7.8 werden in Zukunft leer dastehen. Im Zentrum steht, wie nicht anders zu erwarten war, Windows Phone 8.

Kunden zurecht verärgert

Bei Android ist es bereits gang und gäbe, dass viele Smartphones bereits nach einem Jahr ohne weiteren Software-Support auskommen müssen, was insgesamt auf jeden Fall sehr ärgerlich ist und angesichts der Tatsache, dass einige tief in die Tasche greifen müssen, nicht legitimiert ist. In der Regel kann man sagen, dass Smartphones mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgewechselt werden können, weil sie keine OS-Unterstützung mehr erfahren. Am besten ist in der Updatepolitik da noch Apple, die in der Tat ihr aktuellstes Betriebssystem versuchen an jedes Smartphone anzupassen. Wirft man einen Blick auf das Innenleben zahlt sich die Verwendung eines Dual-Core-Prozessors aus.

Während die Android-Sparte mit vielen Quad-Core-Smartphones besetzt ist, hantiert Apple mit Single- oder Dual-Core-Prozessoren, sodass die softwareseitige Anpassung deutlich einfacher ist. Einen ähnlichen Vorteil hat auch Windows Phone, jedoch ist Microsoft nur schwer in der Lage alle Devices entsprechend mit der aktuellsten Software auszustatten, was mitunter an dem größeren Portfolio liegt. Insgesamt ist das Ergebnis des Unternehmens aber ansehnlich. Mit welchem Betriebssystem habt ihr in Sachen Updatepolitik bisher die beste Erfahrung gesammelt?

Wenn ihr bezüglich Windows Phone 8 und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben möchtet, folgt uns am besten einfach über FacebookGoogle+ oder Twitter. Natürlich steht auch unser entsprechender RSS-Feed bereit.

Quelle: Ubergizmo